{Fondant Torte}…ein Tag, ein Kurs, ein Törtchen…

Wenn die Kurze nicht mehr aus dem Staunen kommt und aufgeregt *maunz* Laute von sich gibt, dann liegt es wohl daran dass sich irgendwo in unmittelbarer Nähe ein Kätzchen rumtreibt. Wie und wo, ist ihr dabei ziemlich egal, je mehr Katzen um so besser. Stehend, liegend, hüpfend, unter einer Bank, in einem Busch, auf dem Sofa, auf der Straße, auf einem Törtchen – da ist sie wirklich flexibel.
Wie? Auf einer Torte, fragt ihr euch?! Geht ja gar nicht, sagt ihr!
Klaro geht das, sage ich – kuckt doch mal!

Foto

Mit diesem Motiv habe ich bei der Kurzen natürlich den Nagel auf den Kopf getroffen, wollte ich anfangs eigentlich etwas ganz anderes machen, entschied ich mich dann doch noch spontan um und modellierte ein Kätzchen für das Töchterchen.
Warum und wie ich überhaupt zum modellieren kam, erzähle ich euch kurz…

Mitte März durfte ich einen Basic Kurs in Torten dekorieren besuchen. Ja stimmt schon, ich hab jetzt schon öfter eine Torte eingedeckt und generell waren Ausdrücke wie Ganache oder Fondant mir nicht neu. Allerdings finde ich es immer gut nicht stehen zu bleiben und sich den einen oder anderen Trick zeigen zu lassen. Meine letzten Kurse sind schon etwas länger her und einer dieser Art fehlte noch auf meiner To Do Liste, darum kam mir die liebe Grace mit ihrem Angebot gerade recht 🙂

1234067_498499720235400_1759127239_n[2]

Quelle: Sweetarts by Grace

  Grace kommt eigentlich aus dem schönen Wien und kam aufgrund ihres Studiums zu uns nach Linz. Und weil unverhofft ja doch sehr oft kommt, ist sie aufgrund eines Jobangebotes auch hier geblieben – finde ich persönlich ja nicht schlecht, hätte ich sonst den Kurs vermutlich nie bei ihr gemacht . und das wär wirklich schade gewesen!

Hauptberuflich ist Grace auf einer ganz anderen Schiene unterwegs und war das Backen von Cupcakes anfangs für sie nur ein kleines privates Hobby, so wurde dieses immer größer und umfangreicher. Dem Internet und Kurzkursen sei Dank, erlernte Grace relativ flott den Umgang mit Fondant und Co. – seit Juli 2015 könnt ihr auch Torten auf Bestellung von ihr haben. Ganz gleich ob zum Geburtstag einer lieben Freundin, der Taufe eines kleinen Zwerges oder zur eigenen pompösen Hochzeit – Grace ist wirklich sehr bemüht eure Wünsche umzusetzen.

Seid ihr neugierig geworden? Kein Problem, klickt mal hier

Zurück zum Kurs! Basic, ist hier wirklich zutreffend – man lernt tatsächlich von Anfang bis zum Ende alles um später auf eigene Faust ein Törtchen zu bearbeiten und fertig zu stellen. Toll ist auch, dass Grace jedem Kursteilnehmer eine fertig gebackene Torte zur Verfügung stellt. Oft muss man sich ein eigenes Backstück mitnehmen oder an einem Dummy üben – war mir grad so recht dass ich mich nicht vorher selber an den Ofen stellen musste und Grace´s Schokotorte schmeckte wirklich herrlich.

Foto 1

Auch die leckere Schokoganache wurde uns fix und fertig in die Hand gedrückt. Glattes einstreichen sowie ein Trick für „scharfe Kanten“ später am Fondant lernten wir im ersten und zweiten Schritt.

Foto 2

Fr. W. begleitete mich an diesem Tag hochkonzentriert

Foto 4

So sollte die Torte dann mit Fondant Überwurf (keine Ahnung wie man dazu sagt) aussehen. Die Enden wurden noch gekürzt und dann ging es auch schon mit dem Kätzchen weiter. Auch wenn es wie bereits erwähnt nicht meine erste Fondanttorte war, es war doch das erste Mal dass ich eine Figur geformt habe – und was soll ich sagen? Ich denke man erkennt um was es sich handelt 🙂

Foto 5

Collage 1

Fr. W. überzog übrigens ihre Torte mit marmoriertem Fondant – sieht komplizierter aus als es ist, Grace zeigte uns die wirklich einfache Technik um Fondant mit nur wenigen Handgriffen lebendiger aussehen zu lassen.

Collage 2

Ich arbeitete zum ersten Mal mit einem Cake Board und wurde wirklich davon überzeugt, warum habe ich mir die Platten nicht schon früher zugelegt?

Und so sah das Endergebnis aus nach dem Tagesseminar aus!

Foto 9

Foto 10

Foto

Fazit: Absolut empfehlenswerter Basic Kurs zum Torten dekorieren mit einer sympathischen Kursleiterin, die sich für jeden Teilnehmer Zeit nimmt und individuell auf Fragen und Modellierinteressen eingeht.

Liebe Grace, schön dass ich dabei sein durfte. Es war ein toller Tag – solltest du Gedanken zu einem Fortgeschrittenen Kurs hegen, eine Teilnehmerin hast du fix 🙂

Ihr Lieben, solltet ihr Lust bekommen haben, Grace schreibt die Termine rechtzeitig auf ihrer Facebook Seite aus – den Link dazu findet ihr oben!

Kathi

{Glückspilz}…ein kleines DIY mit Pfiff zum Jahreswechsel…

Hand auf´s Herz.
Wer von euch sammelt die kleinen, meist aus Plastik und in Hufeisen oder Kleeblattform (usw.), Glücksbringer wirklich und erfreut sich aufrichtig daran? Ist es nicht eher so dass man diese großzügig am Tag der Jahreswende verteilt und einfach jedem in die Hand drückt, weil´s so Sitte, aber nicht weil man seinem Gegenüber eigentlich damit eine Freude machen könnte und sich selber natürlich auch? Kaum ist der Jahreswechsel rum, entleert man meist am nächsten (oder übernächsten) Tag schlaftrunken seine Taschen und findet min. eine Handvoll besagter Dinger, die man im besten Fall in eine Schachtel kippt und bei der nächsten Gelegenheit wieder weiterschenkt (selbstverständlich würde das kein Mensch zugeben) oder eben gleich in den Müll wirft und je nachdem wie ausgiebig man feierte, trifft man die runde Ablage gleich auf Anhieb – oder auch nicht!

Seid ihr ein Freund der selbstgemachten Geschenke, genau wie ich, habe ich heute ein kleines, einfaches Glücksbringer DIY über das sich bestimmt jeder freut und besseres damit anzufangen weiß als es in eine dunkle Schachtel zu stecken…

Foto4

Glückspilz

was ihr dafür braucht:
1 kleine Flasche Sekt mit Schraubverschluss
1 Styropor Kugel mit 10cm ∅
Acrylfarbe in weiß und rot
weichen Borstenpinsel
Cutter
schmales Klebeband
rot/weiß gestreiftes Bastelgarn
weißes Fotokartonpapier
Papierausstanzer rund gewellt
Stempel „Neujahr“
1 leere Mineralwasserflasche

Löst alle Etiketten von der Flasche, sollte sie nicht restlos runtergehen, benutzt Nagellackentferner oder Geschirrspülmittel. Achtet darauf dass die Oberfläche der Glasflasche fettfrei ist, damit die Farbe haften bleibt.

Foto3

Malt die Flasche mit der weißen Acrylfarbe deckend an und lässt diese vollständig trocknen, dann ist diese im Normalfall auch wasserfest.

Schneidet mit Hilfe eines Cutters die Styroporkugel in der Hälfte auseinander. Mit dem Schraubverschluss der Mineralwasserflasche könnt ihr euch auf der glatten Innen/Unterseite der Kugel die Mitte markieren und durch drehen ein Loch für den Kopf der Sektflasche „bohren“. Ich habe dazu noch einen kleinen Teelöffel benutzt und das Loch ausgehöhlt. Die Halbe Kugel malt mit der roten Farbe an und steckt sie zu trocknen einfach auf die leere Wasserflasche. Ist der „Pilzhut“ trocken, macht noch mit weißer Farbe kleine Tupfen rundum darauf und lässt sie wieder gut trocknen.

Foto2

Mit dem Papierausstanzer formt ihr den Anhänger aus Fotokarton und stempelt in die Mitte euren Neujahrsgruß. Wenn die Stempelfarbe getrocknet ist, befestigt ihr das Schildchen mit dem Bastelgarn an dem Flaschenhals und setzt dem Pilz seinen Hut auf!

Foto1

Und schon ist eurer Glücksbringer fertig und bereit verschenkt und entleert zu werden 🙂

Wollt ihr lieber was zu naschen, kuckt mal hier

So oder so, feiert schön und lasst es krachen!

Kathi

{die Würmer Invasion}…süßer Ekel aus dem Glas

Eine Nacht im Jahr, immer zur selben Zeit

nehmt euren Mut zusammen und macht euch bereit.

Die Hexe ihren Besen schwingt,

der Vampir sein Liedchen singt –

bevor er steigt aus seinem Sarg

und seinen Durst stillt auf die Art die er am meisten mag.

Spitze Zähne, lautes Geschrei

wer traut sich und ist dabei?

Bei der gruseligsten Nacht im Jahr,

mit Monster, Mumie und Graf Dracula!

Seid ihr auch noch eingeladen zu einem Feste?

Perfekt, denn kleine Geschenke sind das Beste –

ob nun praktisch, schaurig oder ekelhaft

verzieht der Gastgeber das Gesicht, dann habt ihr es geschafft,

vergesst nicht – an diesem Abend gibt es kein Tabu,

drum leisten auch wir unsren Beitrag dazu.

Mit widerlichen Würmern im Glas,

im Nu gezaubert als Mitbringsel – na das ist doch was!

Foto 1

Wollt ihr dem Herrn des Hauses einen kalten Schauer bereiten,

nehmt ein Glas mit Deckel und denkt daran bei Zeiten,

zu besorgen einen trockenen Schokokuchen

um den zu zerbröseln damit man darin die Würmer kann suchen.

Eine Packung Gummiwürmer tummeln sich gerne

im Glas, aufgefüllt mit der Kuchenerde!

Foto 2

Habt eine tolle Nacht,

doch vergesst nicht – gebt gut Acht!

Viele Geister ihr Unwesen treiben,

manche Leute sehr darunter leiden –

aber für die die es trotzdem wagen,

auch bei Monstern geht die Liebe durch den Magen.

xoxo eure Kathi

{badum tschhh}…Ostern kann kommen 1.0

Waaaahnsinn! Noch 5x schlafen und der Osterhase ist da – kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht! War nicht gerade noch Weihnachten? Ich mag Ostern, ok – eigentlich mag ich alle Feiertage 🙂 warum auch nicht? Freunde und Familie versammelt, es wird getratscht, gegessen und im Besten Fall werden auch Geschenke ausgetauscht 😉 Ich kann mich noch gut an das jährliche Osternest suchen in meiner Kindheit erinnern! Meine Mama war allerdings leider immer sehr einfallslos und versteckte das Nest jedes Jahr in der Waschmaschine. Tja, Aufgaben wie diese sollte man doch wirklich dem Osterhasen überlassen 😉

Bei uns ist es immer noch oberste Regel diese Tradition beizubehalten. Mein Mann wird dabei regelrecht zum Kind und hüpft am Ostersonntag immer aufgeregt Auf und Ab bis ich endlich den Startschuss gebe und er zu suchen beginnen kann 🙂 Und wehe der Osterhase hat kein Nest für ihn (ja ich gebe zu, vor ein paar Jahren gab´s keins weil ich dachte er sei schon zu alt dafür) dann wird den ganzen Tag geschmollt und ne Schnute gezogen  als ob 3 Tage Regenwetter!

Schatz, falls du das mal liest – ich hab dich lieb und nein, du bist natürlich nicht zu groß für ein Osternest 🙂

Heute gibt´s mal kein Rezept für euch, dafür ein ruck zuck Oster DIY!

Osternest neu aufgemotzt

Was wir dazu brauchen:

  • einen grünen Eierkarton aus Pappe
  • cremefarbenes Bast oder Stroh
  • einen Osterhasen (aus Schoko oder einen Deko Hasen)
  • 5 hartgekochte Ostereier
  • Dragee Eier
  • Baiser Eier
  • Schmetterlinge aus Holz
  • einen Holzspieß
  • Kresse aus dem Kühlregal
  • Klebeband
  • roten Draht

Den Deckel vom Eierkarton schneiden wir ab (brauchen wir auch nicht mehr). 2 Ostereier vorsichtig bis zur Hälfte schälen, das Ei mit einem Löffel rauspulen und die Haut innen abziehen sodass nur die saubere Schale überbleibt.

 

IMG_8567

Ein Stück der Kresse mit einer Küchenschere abschneiden (inkl. Wurzelbett) und in eine der Eierschalen setzen, die zweite mit Dragee Eiern füllen.IMG_8570

 

 

In den Eierkarton positionieren und die restlichen Eier, Stroh usw. wie am Bild anrichten. Einen größeren Holzschmetterling mit etwas Klebeband auf dem Holzspieß festmachen und den roten Draht um den Stiel drehen – in eine der Erhöhungen des Kartons stecken. Ihr könnt natürlich alles was euch einfällt in den Karton packen 🙂

Ein toller Hingucker und mal was anderes als die üblichen Nestchen 🙂

IMG_8551

 

Und weil´s gar so schnell ging, gibt´s noch ein richtig süßes Mitbringsel für eure Gastgeber 🙂

Osterei im Topf

wir brauchen:

  • einen kleinen Tontopf mit Untersetzer
  • grünes Bastelstroh
  • etwas Küchenkrepp
  • weiße Acrylfarbe
  • mittelgroßen Borstenpinsel
  • rotes Maskingtape
  • ein rotes Osterei

Den Topf und Untersetzer mit der weißen Farbe anmalen und trocknen lassen. Ihr müsst ihn gar nicht so sorgfältig bemalen, es kann ruhig der Ton etwas durchscheinen – das sieht dann so schön alt und abgenutzt aus 🙂 Wenn trocken, mit dem Maskingtape senkrecht Streifen rankleben, genauso auf den Untersetzer. Mit Küchenkrepp ca. 2/3 des Topfes zustopfen – mit dem Stroh ein Nestchen machen und auf dem Krepp platzieren. Ei drauf und tadaaa wir sind schon wieder fertig! Wenn ihr wollt könnt ihr das Töpfchen noch in ein Transparent Säckchen geben, die Öffnung umschlagen und mit Maskingtape zukleben.

IMG_8600

So, das war´s mal mit der ersten Fuhr vom Osterwahn 🙂

xoxo eure Kathi