{Käsekekse} … weil Kekse nicht immer süß sein müssen

Ich kann mich noch sehr gut an meine ersten Keksbackversuche erinnern. Ich war 11 oder 12 Jahre alt und kurz vor Weihnachten total motiviert mein ganz eigenes Weihnachtsgebäck herzustellen. In meiner romantischen Vorstellung würde ich die besten und wohlschmeckendsten, meiner Großmutter Konkurrenz machenden Kekse überhaupt und sowieso fabrizieren. In Wirklichkeit wurden es eher verkohlte Wurfgeschosse und landeten im Müll, weil es unzumutbar war, dies jemandem vorzusetzten und sei man noch so verfeindet. Die Enttäuschung war groß und ich am Boden zerstört.

Während meine Mutter (nicht ganz so amused) die Küche schrubbte und das durch mich verursachte Chaos beseitigte, versuchte mein Vater mir Trost zu spenden, in Form von „Keksrezept für Dummies“. Und siehe da, es funktionierte, denn bis heute backe ich diese Blätterteig-Käsekekse beinahe jedes Jahr.

IMG_5690

Eigentlich kann man sie das ganze Jahr über backen, aber da ich dieses Gebäck mit einer weihnachtlichen Erinnerung verbinde gibt es sie bei mir nur in der dunklen Jahreszeit.

IMG_5689

Zutaten:

1 Pkg. Blätterteig

etwas geriebener Käse

Kümmel

Paprikapulver

Salz

1 verquirltes Ei

Den Blätterteig in gewünschter Form ausstechen und auf ein Backblech legen, mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Käse, Kümmel, Paprika und Salz bestreuen. Bei 180⁰C für 15-20 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen.

IMG_56852015-11-15 11.27.26

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s