{Karotten-Zucchini Quiche}…Gemüseverwertung must go on…

Wer soll das alles essen 2.0

Hachi, wir schwimmen immer noch im Gemüse und ich sehe überall nur noch Tomaten und Gurken 🙂

Ist ja jetzt nicht unbedingt schlecht, erst gestern führte ich ein >mittenimBeetstehenundfürdienächsteWocheernten< Gespräch mit der liebsten Fr. W. und wir zogen Vergleiche zwischen gekauftem Gemüse und Marke Eigenanbau. Man schmeckt schon einen gewaltigen Unterschied, grade was Tomaten angeht, da brauche ich nicht lange erzählen. Wenn du dir so ein rotes Früchtchen direkt vom Strauch schnappst und genüsslich rein beißt, weißt du wovon ich rede – ist es dann auch noch warm von der Sonne, hast du den Jackpot geknackt!

Das Beste im Leben sind ja nun doch die einfachen Dinge 🙂

Abgesehen von geschätzt 1 Million an Tomaten wächst ja auch noch anderes Zeug das verputzt werden will, drum gibt’s heute wieder was für den Mittagstisch von mir für euch!

Foto4

Karotten – Zucchini Quiche

für den Boden:

♥ ca. 350g vorwiegend festkochende Kartoffeln

♥ 200g glattes Mehl

♥ 100g kalte Butter in Stücken

♥ 1 Ei L

♥ ½ TL Salz

für den Belag:

♥ 1-2 mittelgroße längliche Zucchini

♥ 2-3 große Karotten, geschält

♥ Serano Schinken nach Geschmack

♥ 250g Ricotta

♥ 150g Creme Fraiche

♥ 2 Eier L

♥ 1 Knoblauchzehe, geschält und gepresst

♥ Salz, Pfeffer

Sonstiges: eine Tortenspringform oder eine Quiche Form, Backpapier, trockenen Reis/ Bohnen o.ä. zum blind backen des Teiges

Karotten

Für den Teig die Kartoffeln schälen, kochen und noch warm durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Masse auskühlen lassen und mit den restlichen Zutaten schnell zu einem lockeren Teig kneten. Bei Bedarf arbeitet noch ein wenig Mehl ein – der Teig sollte nicht mehr kleben. Rollt ihn zu einer Kugel und gönnt ihm in Frischhaltefolie eingewickelt eine gute halbe Stunde im Kühlschrank um ein wenig zu rasten und zu ziehen. Inzwischen könnt ihr das Backrohr auf 180° vorheizen. Nach dem Päuschen wird alles gleichmäßig in der Backform verteilt. Entweder ihr rollt den Teig aus und legt ihn in die Form oder ihr drückt ihn mit den Fingern rein, egal wie ihr es macht – vergesst nicht auf den Rand falls ihr eine normale Springform nehmt, dieser sollte schon so ca. 3-4 cm hoch sein. Alles mit einem Blatt Backpapier auslegen und mit z.B. Bohnen beschweren. Für 10 Minuten blind backen, danach aus dem Rohr nehmen und ohne die Bohnen leicht abkühlen lassen.

Foto2

Die Karotten und Zucchini mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden und für ca. 2-3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Herausnehmen, kalt abschrecken, trocken tupfen und mit dem Serano Schinken zur Seite geben. Die restlichen Zutaten zu einer glatten Masse verrühren und auf dem leicht ausgekühlten Teigboden streichen.

Mit den Gemüsestreifen und dem Serano Schinken von außen beginnend ein rosenartiges Muster legen. Ich habe dazu mit den Zucchini begonnen und diese zweilagig immer etwas überlappend geschichtet – selbiges mit den Karotten und als dritte Lage den Serano Schinken.

Die Quiche wird jetzt noch bei 180° für 40 Minuten fertig gebacken, in den letzten 10 Minuten dreht die Temperatur auf 200° hoch. Nach der Backzeit rausnehmen und etwas stehen lassen bevor ihr sie anschneidet.

Foto1

Was ich am Liebsten an dieser Quiche Variante mag, ist der herzhafte lockere Teig und den herrlich cremigen Ricotta 🙂

Foto3

Lasst es euch schmecken!

Kathi3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s