Falsche Mostkekse

Ihr habt bestimmt schon mal davon gehört, dass aus Missgeschicken die besten Gerichte und Rezepte entstehen. Ich hielt das bis vor kurzem für einen Mythos, der wenn schon immer nur anderen passiert. Meine Fehler hatten bis dato wenig bis gar nichts Positives und das Resultat landete meist im Mülleimer inklusive einem ordentlichen Wutanfall. Doch letzte Woche passierte mir etwas beim Keksebacken und ich bemerkte gar nicht das es passiert ist – naja 1,5 Tage später als ich das Rezept nochmal ansah wurde mir schon klar, dass hier irgendwo der Hund begraben sein muss. Es war ein typischer Fall von schnell-schnell, ich sollte doch schon längst fertig sein. Außerdem quakte meine Helfer-Elfe ohne Punkt und Komma, erwartete Reaktionen und Antworten, half allerdings nicht mal ein bisschen mit und die Kätzchen plärrten vor der Türe (Katzenhaare muss ich nicht unbedingt in meinen Keksen haben, deshalb wurden sie der Küche verwiesen und ausgesperrt). Im Großen und Ganzen war es ein einziger Trubel und Durcheinander.

IMG_5157

Nun wollt ihr sicher wissen, was passiert ist … ich habe die Mengen verdoppelt, nur nicht die der Butter.

IMG_5161

Offensichtlich dürfte das Rezept generell recht flexibel sein, denn anstatt Most könnte man auch Wein oder Apfelsaft nehmen. War natürlich beides nicht im Haus, weil jemand (möglicherweise ich) es zu kaufen vergaß. Allerdings war noch etwas Prosecco da und der tut‘s scheinbar auch, denn die Kekslein wurden wunderbar :-). Vielleicht war es die Kohlensäure, die alles gerettet hat und den Teig mürbe machte. Sollte sich hier ein Wissenschaftler einfinden, der eine vernünftige Erklärung abgeben kann warum das Ergebnis besser war nachdem ich so ziemlich alles falsch gemacht habe … nur zu!

IMG_5175

 

Zutaten für falsche Mostkekse

500 g Mehl

250 g Butter

100 ml Prosecco

Marmelade (Geschmack nach Wunsch)

Staubzucker

Mehl, Butter und Prosecco zu einem festen Teig verkneten, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig dünn ausrollen und kreisförmig ausstechen, in die Mitte einen kleinen Kleks Marmelade geben, zusammenklappen (sodass ein Halbmond entsteht) und die Enden festdrücken. Bei 190⁰C im vorgeheizten Backrohr für 10-12 Minuten backen. Kurz auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

IMG_5160

Mein Fazit – Fehler können etwas Wunderbares sein :-).

Gruß und Kuss

Eure Sarah

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Falsche Mostkekse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s