Apfel-Streuselmuffins

Kennt ihr den Film „Das große Fressen“? Meine Bekannten können über Philippe Noiret und Co. nur lachen. Suizid durch zu viel essen – sowas kann sich mein Umfeld nicht mal im Traum vorstellen ;-).

Immer wenn ich fremden Leuten erzähle, welche Mengen an Essen in meiner Umgebung vertilgt werden, werde ich gefragt ob ich das erfinde. Nein! Ich erfinde es nicht – es ist die erschreckende Realität.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen … Das bereits mehrmals erwähnte Fräulein N. verputzt schon mal 8 Muffins auf einen Schlag, na gut man könnte argumentieren dass sie sich noch im Wachstum befindet. Die kleine Göre wiegt aber trotzdem kaum mehr als ein Zahnstocher – das Leben kann so unfair sein, denn würde ich diese Mengen verdrücken, käme ich nicht mehr durch den Türrahmen.

Zu Herrn K.‘s Zeiten machte ich Käsespätzle von ½ Kilo Mehl und 1 Kilo Käse. Wenn wir Glück hatten, erwischten meine Tochter und ich auch was.

Und dann gibt’s da noch die Runde von Frau M. der edlen Obstspenderin – einmal kurz aufs Klo gegangen und eine ganze Torte ist verschwunden (kein Witz tatsächlich passiert).

Leider hab ich auch nach vielen Jahren des „durch die Finger schauens“ – weil immer zu langsam – den Dreh noch nicht so ganz raus, wie ich nicht ständig leer ausgehe. Bitte an dieser Stelle keine weisen Ratschläge von wegen ich soll doch einfach mehr backen. 20 Muffins sind meine Untergrenze – noch mehr finde ich zu dekadent, wenn kein großes Fest ansteht. Mit verstecken hab ich es auch schon versucht, es wurde allerdings alles aufgestöbert – wie von einem Trüffelschwein wurden meine Verstecke zielsicher ausgehoben. Mein Trost … zumindest ereilt mich nicht das Schicksal „des großen Fressens“ ;-).

 

Zutaten für ca. 20 Muffins

4 säuerliche Äpfel

250 g Mehl

130 g geriebene Mandeln

2 TL Backpulver

250 g Zucker

2 TL Vanillezucker

3 Eier

200 g weiche Butter

250 ml Milch

für die Streusel

50 g kalte Butter

50 g Staubzucker

70 g Mehl

50 g geriebene Mandeln

 

Die Äpfel schälen, entkernen und beiseite Stellen. Das Mehl mit den Mandeln und dem Backpulver in eine Schüssel geben und ebenfalls beiseite stellen. Den Zucker mit dem Vanillezucker und der Butter schaumig schlagen, die Eier hinzufügen und ebenfalls einrühren. Abwechselnd Mehlmischung und Milch unterrühren. Zum Schluss die Äpfel unterheben.

Die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit den Fingern zügig zu groben Streuseln verarbeiten.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und mit Streuseln bedecken. Bei 180⁰C im vorgeheizten Backrohr für ca. 25 Minuten backen.

Foto

Gruß und Kuss

Eure Sarah

 

PS: Wenn ihr keine alles vertilgende Meute zu versorgen habt – einfach die Mengen halbieren ;-).

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s