{Heidelbeerrolle}…die eigentlich ein Zwirbel werden sollte…

Pffff, fast hätt ich am Wochenende ein Hoppala fabriziert! Eigentlich war es auch ein Hoppala, ich hab´s nur irgendwie geschafft das Ding zu retten bevor es in hohem Bogen gefolgt von wildem Kampfgeschrei (Jaja liebe Xena – da kannste schon mal richtig neidisch werden) im Müll gelandet wäre!  Naja ich hatte es gut gemeint – es hat nicht ganz so geklappt wie geplant – egal – der Wille zählt – Hauptsache schmeckt 🙂

Also, da hab ich doch schon seit ewiger Zeit vor Heidelbeer-Frischkäse Muffins zu machen! Irgendwie bin ich aber nie recht dazu gekommen und schieb es jetzt echt schon lange vor mir her und wenn ich ehrlich bin hab ich absolut keine Ahnung warum aus den Muffins jetzt ein Zwirbel geworden ist?! Und überhaupt ist aus dem Zwirbel dann auch noch ein Rolldings geworden, also alles weit weg vom ursprünglichen Plan und jetzt sitz ich da und frag mich schon wieder: Was ist mit der Muffins Idee passiert??? Und eigentlich ist in der Rolle auch kein Frischkäse drin *_*

Da steh ich also Sonntag (!) Vormittag in der Küche und bin guter Dinge eben besagtes Zwirbel Rolldings zu backen! Hmmm, Hefeteig -> null problemo (Danke lieber Gott für die Erfindung der Trockenhefe) Füllung -> Heidelbeeren/Topfen/Vanillepudding check! Im Köpfchen alles zusammen gereimt, ein wenig hin und her getüfftelt (wie man das halt so macht) und losgelegt!

Hrmpf, was soll ich sagen – das nächste Mal halt ich mich lieber an meinen Plan 🙂

 

Heidelbeerrolle

Teig:

  • 500g glattes Mehl
  • 100g feiner Kristallzucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe

Füllung:

  • 1 Pkg. Vanillepudding Pulver
  • 250ml Milch
  • 150g Speisetopfen
  • 5 EL Puderzucker
  • 1,5 EL Maizena
  • 200-300g gefrorene oder frische Heidelbeeren

Ein verquirltes Ei und ein Schlückchen Milch mischen und zum Bestreichen zur Seite geben.

Für den Teig das Mehl mit der Trockenhefe und dem Salz gut mischen, alle anderen Zutaten dazu geben und mit dem Mixer für min. 5 Minuten schlagen – der Teig sollte einen Kloß bilden und sich vom Rand der Schüssel locker lösen. Mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort für gut 1 Stunde gehen lassen (der Teig sollte doppelt so groß werden)

In der Zwischenzeit ein wenig von der Milch beiseite geben und mit dem Pudding Pulver glatt rühren. Die restliche Milch aufkochen und das Pulver Gemisch nach Packungsanleitung einarbeiten. Auskühlen lassen bzw. falls ihr gefrorene Heidelbeeren gewählt habt könnt ihr diese gleich einrühren. Alle anderen Zutaten der Reihe nach mit Hilfe eines Handrührgerätes mit der Puddingmasse ordentlich mixen bis eine glatte Creme entsteht. In den Kühlschrank geben und fest werden lassen! Macht ihr das nicht, passiert das ->

Foto

Sieht nicht so schick aus stimmt´s? Darum Kinder – immer geduldig sein und die Pampe nicht sofort raufklatschen, dann klappt es auch mit der Umsetzung des Rezepts und der unvermeidliche Wutanfall bricht auch nicht zwingend aus 😉

Naja ob jetzt Rolle oder Zwirbel oder sonst ein kreatives Dings, geschmacklich kann ich dem nix Schlechtes nachsagen! Gut, jetzt weiter mit der Arbeit…

Sobald der Hefeteig schön aufgegangen ist, schlagen wir ihn nochmal ein und kneten ihn kurz durch. Sollte er noch ein wenig kleben, einfach ein bisschen Mehl einarbeiten und kurz gehen lassen. Danach dünn zu einem Rechteck ausrollen und mit der kühlen, nun etwas festeren Heidelbeermasse bestreichen – dabei die Ränder etwas auslassen. Die kurzen Seiten einschlagen und von einer langen Seite aus vorsichtig einrollen! Ihr könnt das Ding jetzt so lassen und es Rolldings nennen oder aber ihr schneidet der längs nach bis kurz zu einem Ende die Rolle auseinander und zwirbelt die zwei Stränge ein (ja stimmt, das hätte ich am Bild vorgehabt! Also überlegt es euch nochmal ob ihr nicht doch einfach mit der Rolle zufrieden seid)

Mit dem verquirltem Ei/Milch Mix bestreichen und bei 180° (Herd vorheizen nicht vergessen) 30-45 min backen! Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen (jup ihr habt recht – nascht schon von dem lauwarmen Ding, schmeckt zu gut um zu warten 😉 )

IMG_9198

 

Und was lern ich aus der ganzen Geschichte? Richtig! Beim nächsten Mal werden es Muffins 😉

xoxo eure Kathi

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s