{die Verführung}…oder – kann denn Naschen Sünde sein?

Diese Cake Pops sind alles – nur nicht jugendfrei!

Gehüllt in einen Hauch aus Nichts – ähm, ich meine natürlich rot – geschmückt mit zarter, schwarzer Spitze die einen schier verrückt werden lässt! Im Inneren so zart und weich, sodass man kaum die Finger davon lassen kann und ein Duft der einen nach Vanille, Schokolade und mehr erinnert.

Spätestens nach >Shades of Grey< wissen wir, dass Essen nicht böse ist! Nein, meine Lieben – im Gegenteil, Essen kann sogar ziemlich sexy sein! Aber wo ist denn nun dieser Mr. G.? Hallo, hörst du mich? Ich esse gerne und nasche noch viel lieber – das müsste dir doch gefallen 🙂 Und weil ich so schrecklich selbstlos bin, darfst du mir von unterwegs gerne noch ein Paar schicke Schühchen mitnehmen – ich weiß doch wie gerne du schenkst 🙂 Wie war das? Was möchtest du? Ach, ja natürlich – du darfst mir gerne den Nacken massieren während ich genüsslich an einem Cake Pop knabbere! Und wenn du ganz lieb fragst, lass ich dir vielleicht sogar einen Happen über 😉

 

Baileys Cake Pops

ergeben ca. 40 verführerische Stück

für den Teig

  • 250g glattes Mehl
  • 2 Eier L
  • 160g feiner Kristallzucker
  • 100g kalte Butter
  • 150ml Baileys
  • 150g Vollmilch Kuvertüre
  • 2 EL Weinstein

für das Frosting

  • 150g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 80g Vollmilch Kuvertüre
  • 3 EL Baileys

sonst noch

  • rote und schwarze Candy Melts
  • schwarze Cake Pop Stiele
  • wer will Perlweiß Glitterpuder (essbar)
  • Stanitzel und Zahnstocher
  • etwas Ceres bzw. Palmin soft
  • Styroporblock, überzogen mit Frischhaltefolie und Löcher für die Stiele

Backofen auf 180° vorheizen und eine Springform 28cm einfetten und mit Mehl bestäuben.

Für den Kuchen Eier mit Zucker schaumig rühren. Die Schokolade schmelzen und die kalte Butter in Stücken einrühren. Zur Eier-Zucker Masse geben und mit dem Baileys gründlich vermischen. Das Mehl und das Weinstein sieben und dazu mixen. Gleichmäßig in die Springform füllen und 30-35 min backen – Stäbchenprobe machen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting die Butter und den Puderzucker mit einem Handmixer gut vermischen, die Schokolade schmelzen und mit dem Baileys untermischen. Die Creme für ca. 15 min kühlen da sie durch das mixen sehr weich geworden ist.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, die Ränder, Deckel und Boden wegschneiden und das Innere in eine große Schüssel fein zerkrümeln (einfach zwischen den Fingern reiben). Das Frosting nach der Kühlzeit mit den Händen unter die Teigkrümel kneten, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Nun mit Hilfe der Küchenwaage vom Teig immer 20g Stücke abwiegen und diese zu Kügelchen formen. Auf ein Tablett geben und wieder für min. 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Dadurch werden sie fester und es wird einfacher diese zu verarbeiten.

Wenn es weiter gehen kann, die roten Melts nach Packungsanleitung schmelzen und nach Bedarf Ceres oder Palmin soft einrühren (es sollte eine weiche, leicht flüssige Konsistenz bekommen). Einen Pop Stiel ca. 1cm weit in die Melts tauchen und in ein Kügelchen stecken, an der Unterseite entsteht nun ein kleines „Füßchen“. In den Kühlschrank legen und mit dem Rest wiederholen. Sind alle Stiele da wo sie sein sollen, die Kügelchen ganz in die Melts tunken (sollten die Melts in der Zwischenzeit zu fest werden, einfach in die Microwelle geben und glattrühren) den Stiel am Rand des Schüsselchens solange vorsichtig abklopfen bis die überschüssige Masse abgeht, dann um 180° drehen und das „Spitzchen“ durch 2-3x klopfen wegbringen. In den Styroporblock stecken und ab damit in den Kühlschrank.

Sind sie fest (geht relativ schnell) könnt ihr die schwarzen Melts schmelzen. Ich schmelze sie übrigens immer in einem kleinen Tuppergefäß mit Deckel. Verbraucht ihr nicht alles, so könnt ihr den Rest einfach verschließen und für das nächste Mal aufbewahren.

Jetzt einfach mit einem Zahnstocher oder Stanitzel (mit was ihr leichter arbeiten könnt) die Motive aufmalen und wenn ihr wollt noch mit etwas Glitterpuder bestäuben. Fertig dekoriert, wieder im Kühlschrank aufbewahren. Wenn ihr beim Tunken keine Löcher oder Risse hinterlassen habt, halten euch die fertigen Cake Pops gute 2 Wochen im Kühlschrank! Ihr könnt sie natürlich auch in kleine Transparent Säckchen geben, mit einem schwarzen Geschenksband zuschnüren und verschenken 🙂

IMG_8384

IMG_8395

IMG_8403

hmm, was würde Mrs. James wohl zu diesen leckeren Dingern sagen? 🙂

xoxo eure Kathi

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s