Gastgeben leicht gemacht

Ich bin eine von jenen Gastgeberinnen, die lieber mit einem Glas Wein in der Hand bei den Gästen am Tisch sitzt, als nur in der Küche zu stehen, gestresst zu sein und an den Gesprächen nicht teilnehmen zu können. Im Grunde bin ich sowieso und immer dafür, es sich so leicht wie möglich zu machen. Deshalb ist Vorbereitung für mich die halbe Miete, sobald die Leute eintreffen will ich nur noch etwas in den Ofen schieben müssen. Außerdem soll das Gericht toll aussehen, gelingsicher sein und zumindest dem Großteil der Gesellschaft geschmacklich entsprechen. Hört sich nach einer (fast) unlösbaren Aufgabe an. Ist es aber nicht! Ich habe ein Rezept, das ich scherzhaft oft „das Schwiegermutteressen“ nenne, denn auch die Schwiegermutter wird auf jeden Fall davon beeindruckt sein. Es handelt sich um Schweinelendchen im Speckmantel mit Kartoffelhaube. Oh, wie das schon klingt!

 IMG_4602

Zutaten für 5 Personen:

2 Lungenbraten vom Schwein

15 dag Hamburgerspeck (nicht zu dünn aufgeschnitten)

1 Ei

100 ml Sahne

10 mittelgroße Kartoffeln

2 große Karotten

1 kleine Zucchini

Nudeln nach Wahl

Die Kartoffeln kochen und auskühlen lassen.

Die  Lungenbraten in nicht zu kleine Medaillons schneiden, salzen und pfeffern und in einer Pfanne in etwas Öl scharf auf beiden Seiten anbraten. Je mit 1 Scheibe Speck umwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren.

Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken, das Ei und die Sahne untermischen, Salz, Pfeffer und etwas Muskat hinzufügen und ebenfalls untermischen. Die Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel geben (ich habe eine Sterntülle verwendet, weil es hübscher aussieht) und eine Haube auf die Medaillons dressieren.

Die fertigen Schweinelendchen in eine Auflaufform geben und ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 200⁰C backen. Die Kartoffelhaube sollte leicht gebräunt sein.

In der Zwischenzeit Nudeln in Salzwasser kochen, die Karotten und Zucchini mit einem Sparschäler abhobeln, sodass schöne Streifen entstehen. Diese in einem Topf mit etwas Gemüsebrühe kurz kochen, bis sie noch bissfest sind. Ich gebe immer etwas Zucker dazu, weil die Karotten dann noch besser schmecken.

Die Pfanne in dem das Fleisch gebraten wurde, mit wenig Wasser aufgießen und nochmal aufkochen lassen. Evtl. einen Bratenwürfel für mehr Geschmack dazugeben.

 IMG_4604

Wenn ich abends Gäste erwarte, bereite ich das Gericht schon im Laufe des Tages zu, stelle die Auflaufform mit den Lendchen und das gehobelte Gemüse in den Kühlschrank. Die Sauce bereite ich auch vor und wärme sie nur noch auf. Somit sind eigentlich nur noch die Nudeln zu kochen und es kann ein entspannter Abend werden.

Gruß und Kuss

Eure Sarah

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s