Involtini di Pollo

mit Polentatalern und Weißweinsauce

Eigentlich liebe ich Polenta – eigentlich. Neulich musste ich nämlich feststellen, dass er ein mieser, fieser kleiner Saboteur ist. Wir sind nun keine Freunde mehr!

Kleine Rückblende:

Vor ein paar Tagen kaufte ich Polenta ein. Zu Hause füllte ich ihn (so wie ich das mit allem mache) in ein Vorratsglas. Dieses Glas ist nun ebenfalls mein Feind! Es hat sich selbständig gemacht und ist umgefallen, genau in den Ausguss meiner Spüle rieselte der Polenta rein. Mir war promt bewusst, dass diese Geschichte kein gutes Ende nehmen wird.

Ich versuchte erst mal eiskaltes Wasser nachzuspülen, in der Hoffnung dass er nicht aufgeht und weggeschwemmt wird. Tja, dem war nicht so! Im Gegenteil – der Abfluss war sofort verstopft.

Mein zweiter Gedanke war Chemie. Also schüttete ich alles hinein, was mein Putzmittellager hergab. Von Rohrax, über Zitronensäure bis hin zu Danklorix (hätte ja sein können, dass die Kombination die Verstopfung wegsprengt). Auch das hat nichts gebracht.

Als nächstes holte ich mir einen Abfluss-Gummisauger (keine Ahnung wie das Ding heißt, aber ihr wisst schon was ich meine). Ich setzte an und fing an zu drücken – soweit so gut – doch plötzlich kam mir ein Schwall Abwasser-Chemie-Ekel Mischung durch den Überlaufschlitz entgegen. Voll ins Gesicht! Ich war den Tränen nahe.

Mein letzter Ausweg war, mir einen Kübel zu holen und die Rohre unter der Spüle auseinander zu schrauben, damit ich so die Verstopfung beseitigen konnte. Leider war kein Experte in derartigen Dingen in der Nähe, darum war mir nicht ganz wohl bei der Sache. Letztendlich gelang es mir aber doch ohne eine gröbere Überschwemmung zu verursachen.

Der Polenta wurde umgehend verarbeitet, weil ich ihn nicht mehr im Haus haben wollte ;-).

Zutaten für 4 Personen:

Polentataler:

200 g Polenta

½ l Milch

50 g Parmesan

Salz, Pfeffer, Muskat

Involtini:

500 g Hühnerschnitzel

2 Bällchen Mozzarella

70 g Schinken

frischer Thymian

Salz, Pfeffer

Weißweinsauce:

250 ml Weißwein

2 Knoblauchzehen

250 ml Sahne

Salz, Pfeffer

Thymian

Für die Taler Milch und Polenta in einen großen Topf geben und aufkochen lassen. Hitze zurückdrehen und köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Kurz bevor er fertig ist, geriebenen Parmesan hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wenn der Polenta ganz weich gekocht ist, zur Seite stellen und auskühlen lassen. Die Masse auf ein Stück Alufolie geben und eine Rolle formen. Wieder auspacken, Scheiben abschneiden und in etwas Öl anbraten.

IMG_4405

Für die Involtini die Hühnerschnitzel flach klopfen, würzen, mit Schinken und dünn geschnittenem Mozzarella belegen, etwas Thymian darauf geben und einrollen. Ich habe sie mit Zahnstochern fixiert.

In eine große Pfanne etwas Öl geben und die Rollen auf allen Seiten anbraten. In einen Bräter geben und für 20 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 180 ⁰C backen.

Mir ist etwas Mozzarella übrig geblieben, den habe ich vor dem Backen auf die Involtini gelegt.

IMG_4400

IMG_4401

Für die Sauce Knoblauch in die Pfanne, in der das Fleisch gebraten wurde, geben und anbraten. Wein und Thymian dazu geben, aufkochen lassen, Hitze zurückdrehen und reduzieren. Die Sahne dazu geben und weiter einkochen bis sie eine dickliche Konsistenz hat. Abschmecken und fertig.

IMG_4409

Gruß und Kuss

Eure Sarah

Advertisements

2 Gedanken zu “Involtini di Pollo

  1. heute nachgekocht, total lecker, sogar meinen drei Männern hats geschmeckt – und das heißt was! danke für das tolle Rezept……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s