Trick or Treat #2

Was habt ihr denn gestern so getrieben? Also ich muss schon sagen, ich hatte einen riesen Spaß 🙂

Die liebe Sarah hat sich zu mir gesellt und gemeinsam haben wir gerührt, geknetet, geformt und dekoriert! Ja richtig, da ging´s richtig rund bei uns! Mein lieber Mann hat sich gleich mal aus dem Staub gemacht und Zuflucht bei Freunden gesucht um unseren Backwahn zu entgehen 🙂

Hier das Erste der beiden Ergebnisse – das Zweite gibt´s morgen noch rechtzeitig zum Nachmachen!

spooky Cakepops

Zuerst ein paar hilfreiche Tipps, damit es auch beim Ersten Mal klappt! Cakepops können zugegeben ein wenig tricky sein. Man sollte sie ständig kühlen, also Bällchen formen-> kühlen! Stäbchen rein-> kühlen! In Candy Melts tauchen-> kühlen! Dekorieren-> kühlen! Versteht ihr was ich meine? Sobald die Bällchen anfangen warm zu werden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr sehr groß das sie sich selbstständig machen und sie vom Stiel rutschen. Also immer fleißig kühlen! Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn ihr immer nur die Cakepops rausnehmt die ihr dekoriert und die anderen im Kühlschrank lässt und immer wieder tauscht! Wenn sie fertig dekoriert sind am Besten in kleine Cakepop Säckchen stecken und zubinden. So bleibt das Bällchen an seinem Platz, kann also nicht mehr abhauen und so sind sie gekühlt ca. 2 Wochen haltbar! Bereitet euch einen Styropor Block überzogen mit Frischhaltefolie vor, da könnt ihr eure Meisterwerke einfach reinstecken!

Also dann mal an die Arbeit!

Kugeln aus Grundrezept 1 und Grundrezept 2 formen. Natürlich könnt ihr nur eine Geschmacksrichtung nehmen wenn ihr wollt – wir hatten gleich das volle Programm 😉

Was wir noch brauchen:

  • Hexe: schwarze Cakepop Stiele, Candy Melts grün, etwas schwarzes Fondant, rote Gummischnüre, Zuckeraugen
  • Spinne: rote Cakepop Stiele, Candy Melts schwarz, rote Gummischnüre, Zuckeraugen
  • Kürbis: grüne Cakepop Stiele, Candy Melts orange
  • Halloween Nonpareilles, Candy Melts orange
  • etwas schwarzes Royal Icing zum ankleben der Spinnenbeine, Hexenhaare und für Details wie Mund und Kürbigesicht

Beginnen wir mit der Hexe: Candy Melts nach Packungsanleitung schmelzen, sollte die Masse zu dick sein – etwas Palmin soft oder Ceres einrühren bis eine geschmeidige Konsistenz entsteht. Wir schmelzen die Candy Melts immer in passenden Tupperdosen und stellen diese dazu in die Microwelle. Man kann die Candy Melts einfach in der Tupperdose lassen, Deckel drauf und bis zum nächsten Mal verstauen. Die Stäbchen ca. 1,5 cm tief in die Candy Melts dippen und soweit in die Cakepop Bällchen stecken bis die Candy Melts fast nicht mehr sichtbar sind. Ich hoffe ich drücke mich halbwegs verständlich aus. Wenn das Stäbchen drin steckt, sollte unter dem Teigbällchen ein kleiner Ring aus den Melts entstehen. Für ca. 10 min in den Kühlschrank stellen.

IMG_7599

Ein Cakepop nehmen und das Bällchen vollständig in die grünen Candy Melts tauchen – Stiel auf den Rand der Tupperdose legen, Cakepop kurz abtropfen lassen, drehen und vorsichtig mit dem Stiel gegen die Dose klopfen, so wird die Oberfläche schön glatt! Wieder rein damit in den Kühlschrank und fest werden lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Hüte formen. Dazu nehme ich schwarzes Fondant, etwas davon ca. 3mm dick aus und steche mit einem Keksausstecher runde oder gewellte Kreise aus. Für den Kegel forme ich aus ca. 20g Fondant eine Kugel (Grundregel:  Beim Modellieren mit Fondant beginnt man immer mit einer Kugel) und wälze diese mit dem Finger an einer Seite auf der Arbeitsfläche um einen Kegel zu formen. Diesen klebe ich mit etwas schwarzem Royal Icing an den ausgestochenen Kreis. Fest werden lassen. Gummischnüre für die Haare zuschneiden. Die Cakepops aus dem Kühlschrank nehmen. Die Haare sowie den Hut und die Augen mit Royal Icing festkleben. Mit dem icing ziehe ich auch den Mund. Und wieder ab damit in den Kühlschrank.

 

Als nächstes machen wir die Spinnen. Stäbchen wie oben beschrieben befestigen und Bällchen wieder genauso in Candy Melts tunken, nur nehmen wir diesmal die schwarzen. Die Augen mit Royal Icing festkleben und an den Seiten mit einem Zahnstocher jeweils 4 Löcher für die Beine bohren. Etwas Icing in die Löcher geben und die Gummischnüre reinstecken. Zurück damit in den Kühlschrank.

 

Für die Kürbisse Schritt 1 und 2 mit den orangen Candy Melts wiederholen. Mit Royal Icing ein Gesicht und Stängel aufmalen. Und jetzt, ja richtig, wieder in den Kühlschrank stellen.

 

Nun die restlichen Cakepops wieder wie in den ersten beiden Schritten verarbeiten – hier nehmen wir wieder orange Candy Melts und noch feucht in Halloween Nonpareilles wälzen. Zu den anderen in den Kühlschrank geben.

IMG_7604

 

Also wie gesagt das Wichtigste ist das man die leckeren Dinger immer gut kühlt! Und falls es doch schwieriger ist als gedacht immer dran denken: es ist noch kein Cakepop Meister vom Himmel gefallen – also üben, üben, üben! Es zahlt sich aus!

Falls noch Fragen auftauchen oder etwas unklar ist oder ich etwas vergessen habe zu erklären -> einfach fragen! Ich helfe wo ich kann!

So, wenn´s nach mir geht kann Halloween kommen – ich bin bereit 🙂

xoxo eure Kathi

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s