Baiserküsse

Baiserküsse …

… oder „zum Teufel mit der Perfektion“

IMG_3846

Kennt ihr diese Tage, an denen man an sich runter sieht und den Blick über das fleckige T-Shirt und die Jogginghose streifen lässt und jede Art von Spiegel oder reflektierender Oberfläche gemieden wird? An der Stelle wünsche ich mir immer, dass diese perfekten Frauen, die Kind, Haushalt, Vollzeitjob etc. mit Leichtigkeit unter einen Hut bringen und dabei auch noch wie eine wiedergeborgene Jacky O. aussehen mit Stockschlägen aus der Stadt gejagt werden.

All jene, die sich den Beitrag über und mit Peggy Porschen in DAS! auf NDR angesehen haben wissen wovon ich rede.

Liebe Peggy! Ich bewundere und verehre dich, aber du gehst mir auf den Pinsel! Wie schaffst du das nur alles auf einmal???!!!!

Es wird Zeit, mich mit meinen Unzulänglichkeiten abzufinden, den Hintern zusammenzukneifen und etwas zu vollbringen. Erst wird gebacken, dann die abgekauten Fingernägel manikürt.

Peggy hatte bei ihrem Interview Baiserküsse auf dem Tisch stehen – genau die werden jetzt gemacht! (Quelle: Boutique Baking von Peggy Porschen)

 

Zutaten für ca. 100 Stück Mini Baisers:

100 g Eiweiß (3 große Eier)

eine Prise Salz

100 g extrafeiner Zucker

1 TL Vanillieextrakt

100 g Puderzucker

Lebensmittelfarbe (rosa und blau)

 

Die Eiweiße mit dem Salz auf höchster Stufe mit einem elektrischen Rührgerät vermischen. Während die Eiweiße steif werden, den Zucker in die Mischung geben. Aufhören zu schlagen, sobald die Baisermischung steif und glänzend wird.

Vanilleextrakt und Puderzucker mit einem Gummispatel unterheben.

Die Masse in 3 gleiche Teile aufteilen. Einen Teil weiß lassen, die anderen mit blau und rosa einfärben.

Einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle bestücken und die Masse hineingeben. Kleine Rosetten auf ein Backpapier spritzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 80°C für 2-3 Stunden vollkommen austrocknen lassen.

In einem trockenen, luftdichten Behälter können die Baisers bis zu 3 Monate aufbewahrt werden.

IMG_3847

Kaum hatte ich den Spritzbeutel in der Hand, fühlte ich mich weniger gedemütigt von Peggy und ihrer Perfektion und alles war wieder gut ;-).

 

Mit zuckersüßen Grüßen

Eure Sarah

Advertisements

2 Gedanken zu “Baiserküsse

  1. Pingback: Lasst uns froh und lecker sein… | der herd und ich

  2. Pingback: {unser sweet table}…es war uns ein Volksfest… |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s