eine Jugendsünde

Ich weiß, ich weiß, ich stelle euch jetzt mal den zweiten alten Hut dieser Woche vor. Aber um dies zu begründen muss ich mal tiefer in die Erinnerungskiste greifen…

Meine Liebsten und ich sind vor ein paar Jahren (ja ok, ich gebe zu, so jugendlich waren wir nun auch nicht mehr) rein zufällig beim wöchentlichen, Feierabend- Mädels- Treff auf einen genialen, rosa, verliebt machenden und sowas von süffigen, perfekten Tratsch und Klatsch Drink gestoßen  –> Martini Royale!

Er, Sie, Es war einfach so lecker, sodass wir unverzüglich nach dem Ersten, vorsichtigen Nippen, unsere Smartphones aus den unendlichen Weiten unserer Handtaschen rauskramten und Hrn. Google nach der Zusammenstellung löcherten.

Seit dem darf er bei keinem Treffen mehr fehlen und verleitet uns jedes Mal spätestens nach dem 2ten Gläschen, enthusiastisch und mit Händen und Füßen in Alten Zeiten zu schwelgen.

Martini Royale Zutaten für 1 Glas

  • 2cl Martini Rosato
  • Martini Asti
  • Sodawasser
  • Himbeeren (ich nehme am Liebsten gefrorene)
  • Eiswürfel
  • eine Zitronenscheibe

Himbeeren und Eiswürfel in ein Weinglas geben, Martini Rosato einfüllen und den Rest 50:50 mit Martini Asti und Sodawasser aufgießen. Mit einer Zitronenscheibe garnieren, umrühren und mal ganz laut „Mhmmmm“ sagen 🙂

Die gefrorenen Himbeeren halten das Ganze länger kühl. Ok, wie man Eiswürfel macht, muss ich euch ja nicht sagen, ich möchte euch nur eine Anregung geben – ich fülle in die Eiswürfel Formen immer einen Schuss Martini Rosato zum Wasser und gebe eine Himbeere dazu! Sieht sehr ansprechend aus und schmeckt übrigens sehr lecker wenn man sich während dem Zubereiten der Drinks einfach mal einen in den Mund steckt und zergehen lässt 😉

IMG_6678

So meine Lieben, ich werde es mir jetzt mal gemütlich machen und ein Gläschen schlürfen!

Ich wünsche euch noch einen herrlich, spritzigen und erfrischenden (vielleicht auch einen etwas beschwipsten) Wochenendausklang…

xoxo eure Kathi

Advertisements

2 Gedanken zu “eine Jugendsünde

  1. Pingback: A little party never killed nobody | der herd und ich

  2. Pingback: in den töpfen der österreichischen foodblogger: anpfiff zur WM-party! | Ö Food Blogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s