Melonenbowle

Melonen-Bowle …

… oder „Vorsicht! Schwipsgefahr“

IMG_3709

Zu einer rustikalen Gillerei mit der Nachbarschaft gehört auch immer eine leckere Bowle. Die meisten sind mir aber ehrlich gesagt zu süß. Erfrischend-fruchtig muss es sein!

Um die neue Mottowoche zu starten, habe ich gestern meine Melonenbowle gemacht. Die Mädchen haben nicht mit den Jungs geteilt. Sie war einfach zu lecker! 😉

 

Zutaten:

1 kleine Honigmelone

1 kleine Zuckermelone

½ kleine Wassermelone

1 Flasche trockener Weißwein

2 Flaschen Asti

½ Flasche Martini bianco

100 ml Limoncello

½ l Apfelsaft

 

Die Melonen halbieren und mit einem Melonenstecher kleine Kügelchen ausstechen. Diese in eine Bowleschüssel geben. Die restlichen Zutaten dazugeben und ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Wer nicht in kürzester Zeit beschwipst sein möchte, kann die Bowle 50:50 mit Mineralwasser aufgießen.

 

Maximal lecker und erfrischend!

 

Mit beschwingten Grüßen

eure Sarah

Advertisements

2 Gedanken zu “Melonenbowle

  1. Pingback: A little party never killed nobody | der herd und ich

  2. Pingback: in den töpfen der österreichischen foodblogger: anpfiff zur WM-party! | Ö Food Blogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s