süß-saure Versuchung mit Wunsch nach mehr…

Ach wie war das nochmal? Ich kann dich leider nicht hören, der Empfang dürfte wackelig sein… Mein Gewissen versucht mal wieder gnadenlos mir nen Floh ins Ohr zu setzen und mir einzureden doch mal lieber auf den sehr vereinsamten, in der Ecke vor sich hin lungernden Hometrainer zu steigen als pausenlos enorme Kalorienbomben in mich reinzustopfen. Tja, liebes Gewissen, Naschen ist nun mal viel einfacher und es geht viel besser von der Couch aus. In Form bleiben ist viel Arbeit, fang doch schon mal an 🙂

Schuld an meinem heutigen Back Wahn sind ja eigentlich nur die frischen Brombeeren und Ribisel die ich gestern in meiner Not im Supermarkt in die Tasche packte und natürlich verarbeiten muss. Wär ja schade drum…

Also, Bikinifigur Hin oder Her, der Kochlöffel wird geschwungen und eine Herrlichkeit von Tarte gezaubert!

 

himmlische süß-saure Tarte mit weißem Schokoladenmousse und einem Hauch Amaretto

  • 220g Mehl
  • 175g Staubzucker
  • 175g Butter
  • 1TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 150g weiße Kuvertüre
  • 2 EL Amaretto
  • 1 Ei
  • 1 Blatt Gelatine
  • 250ml Schlagobers
  • 1 Vanilleschote
  • Brombeeren und Ribisel

Mehl, Butter, Staubzucker, Backpulver und 1 Ei mit den Händen zu einem Mürbteig verkneten. Eine Tarte Form mit Butter und Mehl ausstäuben und den Teig bis zum oberen Rand gleichmäßig reindrücken. Der Teig klebt ziemlich, deshalb ist das Ausrollen schwieriger, lässt sich aber mit ein paar geschickten Griffen super verteilen und muss vorher nicht gekühlt werden. Im vorgeheizten Rohr bei 180° ca. 25min. blind backen. Vollständig auskühlen lassen.

Für die Schokomousse, Schokolade im Wasserbad schmelzen. Gelatine einweichen und das Ei mit Amaretto über Dampf schaumig schlagen, ausgedrückte Gelatine dazugeben, glattrühren und die geschmolzene Kuvertüre einrühren. Das Schlagobers sehr fest schlagen und die Hälfte mit dem Ei Gemisch wieder glattrühren. Vanilleschote auskratzen und beimengen. Das restliche Schlagobers unterheben und die Masse auf der ausgekühlten Tarte verteilen. Im Kühlschrank min. 2 Stunden kalt stellen. Mit Brombeeren und Ribisel garnieren und bis zum Servieren nochmals kalt stellen.

IMG_0250

Hach, ich für meinen Fall widme mich nun wieder meinem hart antrainierten Hüftspeck und wünsche euch noch ein kalorienreiches Wochenende!

xoxo eure Kathi

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s